Freitag, 2. Juni 2017

Kreativ-Brief 05/2017

Eine liebe Freundin von mir (Renee von Papierforma®t) und Claudia von Mrs Catty veranstalteten seit Mai ihren eigenen Kreativ-Brief.

Die Idee ist, dass man ein kleines Materialpaket zugeschickt bekommt und sich dann daran kreativ versucht. Und ja das ist gar nicht so leicht.

Ich hab leider vergessen mein Materialpaket zu fotografieren.

Aber wenigstens das Ergebnis kann ich euch zeigen

2017-05-28 19.25.572017-05-28 19.26.36

Bei mir ist es eine Karte und ein Schokolift geworden.

Mal sehen was die anderen “gewerkelt” haben hier

Freitag, 28. April 2017

Lou mit Pferde-Glitzer

Bereits im Herbst habe ich für die große eine neue Lou von Kibadoo genäht

2016-11-23 15.22.352016-11-23 15.22.38

Diese hier ist aus Alpenfleece mit minten Glitzerpferdchen. Meine Mädels sind so wie ich notorische Jackenverweigerer, deswegen gibts warme Pullover die man einfach drüberziehen kann.

Montag, 24. April 2017

FASHION REVOLUTION WEEK

Heute vor 4 Jahren also am 24. April 2017 stürzte wegen der westlichen Welt ein riesiges Gebäude in Bangladesch ein. Das Rana Plaza.

Hört sich jetzt an wie in China ist ein Sack Reis oder ein Fahrrad umgefallen, oder?

Habt ihr das gelesen: Wegen der westlichen Welt.

Ja ich will euch allen ein bisserl ins Gewissen reden und ja wir tragen alle mit unserem Konsumverhalten dazu bei das solche Sachen passieren UND im Gegensatz zum Sack Reis, sollte es uns tatsächlich interessieren.

Denn wenn WIR nicht dauernd neues Gewand “brauchen” würden, hätte diese Firma an diesem Tag ihre Mitarbeiter wahrscheinlich nicht gezwungen zu arbeiten um eine Deadline einzuhalten. Viele andere Firmen in dem Gebäude haben “frei” gegeben, weil es bedenkliche Risse im Gebäude gab. Das Gebäude war schon einige Male aufgestockt worden und irgendwann packts halt die Statik nicht mehr.

Was bei uns undenkbar ist, ist halt in vielen Ländern noch “Standard”.

Susanne ruft heute zur

#haulternative

(hier drauf klicken und ihr kommt zu Susannes Linkparty)

Heuer lautet die Aufgabe:

zeigt den Menschen Alternativen zum Shoppen. Zeigt Ihnen was sie mit den vorhandenen Sachen machen können.

Find ich gar nicht so einfach, nachdem ich einfach keine Shopping Queen bin. Selbst nähen ist verständlicherweise auch nicht für jeden eine Möglichkeit, denn Nähen ist KEIN günstiges Hobby.

Heute zeig ich euch mal was ich aus einem Kleid gemacht habe, dass bis auf einmal tragen im Schrank hing, weil es sich wie ein Nachthemd angefühlt hat und auch ein bisschen so ausgesehen hat.

Genäht eine Milly von Fadenkäfer

2017-04-22 08.05.342017-04-22 08.05.37

Nix gegen das ebook, es gibt echt tolle Beispiele für den Schnitt auch in großen Größen aber es ist einfach nichts für mich, keine Ahnung warum, aber ich hab mich einfach nicht wohl gefühlt deswegen. Das Kleid hab ich genäht bevor ich einen für mich passenden Schnitt gebastelt habe.

Gestern war Erstkommunion meiner Nichte und Samstag abend hat es mich gepackt und ich habs aufgetrennt und nach meinem Schnitt einfach A-förmig verlängert neu zugeschnitten.

Fazit: ca 10cm in der Weite weg, Länge fast gleich, Brustabnäher (sehr wichtig bei mir) und die Ärmel auf 3/4 geändert.

2017-04-23 15.53.02

Ja die ersten Fotos sind unvorteilhaft, weil unfrisiert und ungeschminkt, aber ich wollte noch ganz schnell Fotos vom alten Kleid haben.

2017-04-23 15.52.262017-04-23 15.52.372017-04-23 15.52.28

Besser oder?

Hm, was will ich mit meinem Beitrag sagen:

Jeder hat Sachen im Kasten hängen, die einem nicht optimal passen aber immer noch als Alternative manchmal getragen werden.

Nehmt die Sachen raus und gebt ihnen neues Leben, entweder selbst ändern so das es passt oder es gibt überall kleine Änderungsschneidereien die für kleines Geld, die Kleidlänge anpassen oder auch aus einem Kleid ein Shirt machen usw.

Seid kreativ und passt euch eure Sachen an. Ihr habt schliesslich schon dafür bezahlt (mal mehr mal weniger).

Wenn das Stück euch nicht gefallen würde, hättet ihr es schon längst aussortiert.

Izzy von FeeFee

Manche Schnitte schmachte ich immer ewig an und zögere doch sie zu kaufen, aber irgendwann überkommt es mich dann doch und ich muss ihn haben.

Izzy von FeeFee war auch vor einem halben Jahr ca so ein Fall.

Lustigerweise müssen diese “Muss ich haben” Schnitte dann immer ewig drauf warten doch genäht zu werden.

2017-02-19 08.54.332017-02-19 08.55.002017-02-19 08.54.47

Ich muss sagen bei diesem Schnitt mag ich das Vokuhila sehr gerne wobei ichs das nächste mal vielleicht etwas reduzieren werde, damits hinten nicht ganz so lang wird.

Freitag, 21. April 2017

Sommershirts

Die große brauchte dringend ein paar neue Sommershirts und ja auch bei meinen Mädels habe ich mich mittlerweile auf einige Basic-Schnitte eingeschossen. Basic heisst in dem konkreten Fall auch wirklich einfach.

Als Sommershirt ideal ist Rosita von Farbenmix.

Kurze Ärmel (NICHT angeschnitten), sommerlich weit und luftig.

DSCN9997

DSCN0003DSCN0007

Hätt fast schon wieder ein wenig länger sein können.

Hier ohne Ärmel genäht, weil ich nicht mehr genug von dem Farbenmix-Jersey hatte.

Ich hab noch mehr davon genäht, die anderen aber mit Ärmeln.

Tragen eure auch am liebsten löchrige Jeans?

Donnerstag, 20. April 2017

Nähen für mich

WIe geht’s mir mit meinem Vorsatz mehr für mich zu nähen?

Ich habe mir heuer tatsächlich schon ein paar Sachen genäht, etwas davon wurde auch bereits weiter vererbt, denn wenn Abnäher im Schnitt sind, sollte man die auch nähen, denn es bleibt tatsächlich viel nerviger Stoff übrig an dieser Stelle.

Heute zeig ich euch hier einen Schnitt, den ich schon ewig nicht genäht habe und in dieser Art schon gar nicht.

Es ist eine Larina von Cinderella Zwergenmode. Eigentlich ein Wickelshirt, aber ich hab den Vorderteil einfach im Bruch zugeschnitten und dadurch ist es ein toller Pullover mit V-Ausschnitt geworden.

DSCN9995

Leider kein sonderlich vorteilhaftes Foto und nicht von heute.

Ich habe mittlerweile mir meinen eigenen persönlichen Basic-Schnitt zusammengebastelt und zwar als Grundlage die Mamacita von Farbenmix.

Die Ärmel habe ich erweitert, da meine dicken Oberarme nicht in “Standard”-Größen passen. Das Shirt hat bereits Abnäher, die ich nur etwas versetzen musste damit sie zu meiner Brusthöhe passen.

Jetzt experimentiere ich dann mit verschiedenen Ausschnittformen.

Ich muss ehrlich sagen, ich habe mittlerweile soo viel Geld für Schnittmuster ausgegeben, aber ich mag nicht mehr jeden Schnitt anpassen müssen. Ich hab jetzt endlich einen toll passenden Schnitt und werde mir von dem ausgehenend verschiedene Varianten nähen.

Nähen macht auch in großen Größen einfach mehr Spass wenn man weiss dass das was rauskommt passt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...